2009 - emsland.com
Sie befinden sich hier: Rückblick | 2009

Rückblick Anradeln 2009 in Sögel

  • anradeln  soegel      neu
  • anradeln  soegel   gruppe doerpen
  • anradeln  soegel   gruppe doerpen
  • anradeln radfahrergruppe lingen
  • anradeln winkende radfahrer k
  • radfahrergruppe mit kind
  • anradeln  soegel   fahrraeder
  • anradeln  clemenswerth
  • img      jpg
  • img      jpg
  • img      jpg
  • img      jpg
  • img      jpg

 

 

 

Fürstlicher Empfang für 850 Pedalritter am 26. April

War es anstrengend? Maximilian Dütsch aus Meppen schüttelt den Kopf und leert dabei in einem Zug seine Trinkflasche. Der Sechsjährige war gestern einer von insgesamt 850 Pedalrittern, die beim Anradeln mit einer Sternfahrt in Richtung Sögel die neue Radfahrsaison im Emsland eröffnet haben.

Gemeinsam mit seinen Eltern sowie seiner älteren Schwester war Maximilian gegen 11 Uhr in Richtung Hümmlinggemeinde aufgebrochen. Hier kam Familie Dütsch zusammen mit der etwa 170 Teilnehmer starken Gruppe aus Meppen um 14 Uhr an.
Im Schatten des Schlosses Clemenswerth empfängt niemand Geringeres als Kurfürst Clemens August die Pedalritter. Zudem heißt Erster Kreisrat Reinhard Winter die Radler willkommen. Der Hausherr überlässt es dem Gastredner aus der Kreisverwaltung, die neue Fahrradsaison offiziell für eröffnet zu erklären.
Da hatten die 850 Rundfahrt-Teilnehmer, die sich auf einer Wiese vor Clemenswerth drängten, aber bereits mehrere Dutzend Kilometer in den Knochen. In insgesamt neun Gemeinden und Städten waren am Morgen mehr oder weniger große Radfahrergruppen mit dem Ziel Sögel aufgebrochen.
75 waren es in Dörpen, die sich vor dem Touristikcenter in der Emsgemeinde sammelten. Darunter auch Angela Kruth. „Ich freue mich seit Wochen auf die Radtour“, sagt sie und berichtet von einer schweren Krankheit, die sie überstanden hat. Nun hat sich die Dörpenerin ein neues Rad gekauft und dieses dann auf der gestrigen Sternfahrt eingeweiht.
Freudestrahlend erreichte Angela Kruth dann Sögel. Das neue Rad hatte gehalten. So ein Glück hatten aber nicht alle Teilnehmer. Zwei blieben auf offener Strecke mit Pannen liegen. Dank der guten Organisation aber kein Problem: Die Räder wurden in einen Anhänger verfrachtet, den ein Transporter samt den Pechvögeln kräfteschonend zum Zielort beförderte.
„Das war eine runde Sache“, stellt Uwe Carli, Geschäftsführer der Emsland Touristik, am Zielort nicht nur angesichts der Pannenstatistik zufrieden fest. Der große Andrang – das Anradeln war Tage vorher ausverkauft – deutet Carli als Signal dafür, dass „das Emsland diesen Startschuss braucht“. Dementsprechend findet im nächsten Jahr, genauer gesagt am 25. April, in Meppen die dritte Auflage statt.
Übrigens: Neben dem Muskelkater, den wohl alle Teilnehmer mit nach Hause genommen haben, darf sich Familie Mauer aus Heede auch noch über den Hauptgewinn der Tombola freuen: ein Fahrrad.

Seite drucken
0 Urlaubsplaner:
öffnen

YouTube