2010 - emsland.com
Sie befinden sich hier: Rückblick | 2010

Rückblick Anradeln 2010 in Meppen

  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg
  • th img      jpg

 

 

3. Emsland Anradeln am 25. April bricht alle Rekorde!

Schon früh hatten die Veranstalter den Teilnehmerrekord angepeilt, aber dass 1300 Radler bei der Sternfahrt nach Meppen zur Eröffnung der Radsaison an der Ems mitmachen würden, hat sie doch überrascht.

Im vergangenen Jahr hatte man am Zielort Sögel 850 Pedalritter im Schlosspark Clemenswerth empfangen. Bürgermeister Jan-Erik Bohling zeigte sich beeindruckt von der großen Zahl der Gäste, die aus allen Himmelsrichtungen gekommen waren. Die Sternfahrt sei dadurch ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr, in dem Meppen auf 650 Jahre Stadtrechte zurückblicken kann. Erster Kreisrat Reinhard Winter freut sich bereits auf das Anradeln am 17. April 2011. Man werde wieder rechtzeitig gutes Wetter bestellen, scherzte Winter. Gemeinsam mit Sparkassenvorstand Ingo Hinrichs gab er bekannt, dass das Geldinstitut auch im kommenden Jahr Hauptsponsor sein wird.

Wen man auch fragte, alle lobten das herrliche Wetter und die gute Organisation. Möglich machten dies viele Helfer. So waren am Rand der Fußgängerzone Fahrradparkplätze eingerichtet, die von Jugendlichen Feuerwehrleuten und THW-Helfern bewacht wurden. "Wir arbeiten auch sonst immer gut zusammen", sagte Nicole Falke, Jugendfeuerwehr Meppen, die gemeinsam mit Jonas Wocken von der THW-Jugend Meppen am Amtsgericht wachte, über das Miteinander der Organisationen.

Beim Eintreffen der Radlergruppen startete am frühen Nachmittag das Programm auf der Bühne. Sänger und Moderator Jens Sörensen brachte bereits nach kurzer Zeit die vielen Schaulustigen im Halbrund vor der Bühne auf dem Markt zum Mitmachen. Viel Applaus ernteten die Kinder und Jugendlichen, die außergewöhnliche Sportarten zeigten. So sahen die Gäste, dass Rope-Skipping Sport mit dem Springseil mit höchsten Anforderungen ist. Die Tanzdarbietungen des SV DJK Geeste und des Sportcenters Elvis B (Meppen) brachten sogar das Publikum zum Mitwippen und Mitklatschen. Radsport der anderen Art präsentierte der Leichtathletikverein Meppen mit seiner Rhönrad- und Einradshow. Sein akrobatisches Können mit dem Mountainbike zeigte Weltmeister Andy Kroner. Vor und auf der Bühne, auf Podesten und einem alten Auto wirbelte er mit seinem Rad herum. Wie präzise er sein Sportgerät beherrscht, zeigte er bei Sprüngen über einen auf der Bühne liegenden Mann, bei denen die Reifen dem Assistenten auf Millimeter nahe kamen und ihn doch nicht berührten. Milan Blunk führte seine Kunst mit dem Diabolo-Kreisel vor.

Rundum konnte man an vielen Ständen Informationen für die Radtourensaison bekommen. Touristikvereine von der Quelle der Ems in Ostwestfalen bis zur Mündung im Dollart waren zusammen mit benachbarten Gebieten wie dem Steinfurter Land, der Grafschaft Bentheim und dem Ammerland vertreten. Uwe Carli. Geschäftsführer der Emsland Touristik, und Manfred Büter, Geschäftsführer der Tourist Information Meppen, waren sich einig, dass das Erfolgsrezept in der Zusammenarbeit liegt. Dies zeigte sich auch bei den Rückfahrten. Per Bus, mit Zügen der Deutschen Bahn, die besondere Angebote machte, mit dem Dampfzug der Eisenbahnfreunde Hasetal und dem Fahrgastschiff Amisia konnten die Radler wieder nach Hause

Seite drucken
0 Urlaubsplaner:
öffnen

YouTube